Am 10. April 2019 fand das 50. Kreisschwimmfest im Mainlandbad in Höchberg statt.

Von unseren 19 Schülern können vier bereits so gut schwimmen, dass sie im Schwimmunterricht das bronzene Jugendschwimmabzeichen geschafft haben.

Dafür muss man 15 Minuten schwimmen, vom 1m ins Becken springen und aus 2 Metern Tiefe einen Ring hoch tauchen. Außerdem muss man die Schwimmregeln kennen.

Weil Andi, Luisa, Mika und Moritz das so gut konnten, meldeten wir eine Mannschaft an. Alle freuten sich riesig und kamen am Mittwochmorgen aufgeregt in der Schule an.

Wir fuhren mit dem Taxi nach Höchberg, wo wir uns auf den ersten Wettkampf vorbereiteten.

Der erste Wettkampf war eine Brustschwimmstaffel. Zwei von uns mussten Brustschwimmen, zwei durften Freistil wählen.

Der zweite Wettkampf war eine Schwimmbrettstaffel. Dabei musste jeder mit dem Schwimmbrett eine Bahn nur mit Beinen schwimmen.

Dann gab es Knackwürste und Brötchen, damit besonders Moritz beim nächsten Wettbewerb gut starten konnte: dem Arschbombenwettbewerb.

Moritz legte einen Supersprung hin, doch leider wurde nach Lautstärke des Jubels bewertet. So hatten wir als kleinste Gruppe keine Chance.

Der letzte Wettbewerb war 5 Minuten Dauerschwimmen. Auch diese Disziplin meisterten die Gelchsheimer Schüler mit Bravour.

Bei der anschließenden Siegerehrung erreichten wir den sechsten Platz und bekamen vom Landrat Nuss einen Apfel, einen Turnbeutel und eine Siegerurkunde überreicht.

Anschließend wurden wir vom Taxi bis nach Hause gebracht.

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und unsere Lehrer waren sehr stolz auf uns.