Die Klassen 1-4 der Rupert-Egenberger-Schule Höchberg kamen in diesem Schuljahr schon mehrfach in den Genuss, dass Kletterzentrum des Deutschen Alpenvereins Sektion Würzburg besuchen zu dürfen. Mit großer Freude und Begeisterung übten sie sich im sogenannten „Bouldern“, also dem Klettern ohne Sicherung in geringer Höhe. Viele ganz mutige Schülerinnen und Schüler aber wagten sich auch - gesichert durch professionelle Kletterguides - auf  hohe Klettertouren, die bis zu 14 Metern hinaufführten. Neben Bewegungskoordination, Muskelkraft und Klettergeschick konnten somit auch Angstüberwindung, Selbstvertrauen und Fremdvertrauen „trainiert“ werden. Das Projekt wurde u.a. durch die finanzielle  Unterstützung der Raiffeisenbank Höchberg ermöglicht.