Am Dienstag den 10.04. und 17.04.2018 hatten wir Besuch von Beamten der Bundespolizei.

Herr Großkopf-Klopf und zwei junge Kollegen informierten alle Klassen unserer Schule über das richtige Verhalten an Gleisen und Bahnhöfen.

Gerade nach aktuellen Vorfällen veranschaulichten sie uns die lebensbedrohlichen Gefahren, die von diesen Anlagen ausgehen und oft unterschätzt werden.

Durch die freundliche, offene und interessante Präsentation kamen die Beamten schnell mit den Schülerinnen und Schülern in Kontakt und beantworteten geduldig und anschaulich alle Fragen.

Die Schülerinnen und Schüler waren mit großem Interesse dabei und bekamen einen ganz neuen und positiven Eindruck von Polizisten.

Stimmen unserer Schülerinnen und Schüler:

Marcel: Wir haben einen Vortrag gehört in dem es über Achtsamkeit, Aufmerksamkeit und Routine ging. Wichtig in diesem Vortrag war die Sicherheit auf Bahnhöfen. Viele Jugendliche machen Fotos auf den Schienen.

Schülerin: Am Dienstag hatten wir Besuch von der Bundespolizei. Es war sehr interessant ihnen zuzuhören. Sie haben uns erzählt was es alles für Gefahren gibt auf den Bahngleisen. Wir haben gehört, dass viele Jugendliche auf den Bahngleisen Mutproben und Selfies machen. Es sind schon viele Kinder gestorben weil sie mit Kopfhöreren Musik gehört haben und dann den Zug nicht gehört haben und von diesem überrollt wurden. Wir durften den Schlagstock halten, das war mega cool und der ist richtig schwer. Herr Großkopf-Klopf ist schon 43 Jahre Polizist und musste noch nie seine Waffe benutzen. Am Schluss durften wir noch Fragen stellen.

Wissam: Die Bundespolizei hat einen Vortrag über Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Routine gehalten. Im Vortrag ging es um die Sicherheit an Bahnanlagen. Wir durfte Fragen zum Thema stellen. Alle fanden es interessant und es hat Spaß gemacht.

Schülerin: Die Polizisten haben uns erklärt, dass man nicht auf stehende Züge steigen soll, nicht über die Gleise rennen darf und immer schauen muss ob ein Zug kommt. Wichtig ist auch die Kopfhörer aus den Ohren zu nehmen, da man sonst vom Verkehr nichts hört. Herr Großkopf-Klopf hat uns erzählt was schon alles auf Gleisen passiert ist.

Schüler: Die Bundespolizei war bei uns in der Schule. Es war sehr interessant zuzuhören. Sie haben uns viele Sacher erklärt, die man nicht machen darf, weil es sonst eine Strafe gibt. Sie haben uns erzählt was sie für schlimme Unfälle mitbekommen haben. Sehr gefährlich ist es auf die Gleise zu gehen und Selfies zu machen.

Schülerin: Die Polizisten haben uns viel über Bahngleise erzählt und wie gefährlich es ist diese zu betreten. Sie haben über einen krassen Fall berichtet. Sie habe gesagt, dass sie Körperteile gefunden haben, aber nicht alle, sie sind dann den Bahngleisen gefolgt und dann haben sie den Rest des Körpers gefunden.

Schülern: Am 10.04.2018 war ein Polizist mit seinem Auszubildenden bei uns. Der Polizist arbeitet fast 43 Jahre bei der Polizei. Erstmal haben alle sich gewundert warum die Polizei kommt. Sie haben uns viele Sachen darüber erzählt was sie schon für Fälle hatten wo etwas an Bahnhöfen und auf Bahngleisen schon alles passiert ist. Man soll keine Bahngleise überqueren nur um abzukürzen und schneller zuhause zu sein. Der Polizist hat uns erklärt wozu die manchmal blauen, manchmal silbernen und manchmal golden Sterne an den Schultern der Uniform sind. Als Auszubildender hat man keine Sterne sondern einen blauen Streifen. Die Polizisten hatten auch eine Power Point vorbereitet. Es schaffen nicht viele Leute Polizisten zu werden. Der Polizist hat uns erzählt, dass seine Arbeit nichts mit “Auf Streife“ oder ähnlichem zu tun hat. Der Polizist hat mal seinen Schlagstock und seine Handschellen rumgegeben. Wir durften viele Fragen stellen.

Schülern: Gestern waren zwei Polizisten bei uns sie haben uns erzählt, dass man nicht wenn es glatt ist mit Fahrrad, Inliner, Roller oder Hoverbord auf den Bahnsteigen fahren darf, weil es kann die Gefahr sein, dass man da ausrutscht und in das Bahngleis rein fällt und ein Zug kommt das kann gefährlich werden. Die Polizisten haben einen Schlagstock dabei gehabt, den durften wir mal halten der war echt schwer und er war aus Eisen. Aber die Pistolle durften wir nicht anfassen weil es gefährlich sein kann. Die Polizisten waren sehr nett und wir durften Fragen stellen. Wenn man von der Bushalltestelle das Glas kaputt macht, das kann bis zu 200 Euro kostet. Es hat mir sehr gut gefallen.

Xenia: Die Polizei war bei uns an der Rupert-Egenberger-Schule Sommerhausen, sie haben uns viel gelehrt: Sie haben uns gesagt, dass man nie auf Zuggleisen gehen soll, weil das lebensgefährlich ist. Dazu haben wir auch ein Video geguckt und eine Frau hat erzählt, dass sie mal über Zuggleise gelaufen ist, weil sie schnell zu sich nachhause wollte und deswegen hat sie die Zuggleisen als Abkürzung genommen und als sie rüber gelaufen ist, ist der Zug gekommen und hat sie erwischt. Sie hat es überlebt, ihr Bein war aber gebrochen. Seitdem, wenn sie sieht, dass jemand über die Zuggleisen gehen will hält sie, sie zurück, weil sie nicht will, dass es anderen Leuten genauso geht wie ihr. Dann haben sie uns noch ein Video gezeigt wo zwei Jungs, die gemeint haben auf cool zu machen. Und dann hat der eine gefilmt und der ander war auf den Bahngleisen und hat sich hingelegt und dann ist es passiert der Zug ist gekommen und hat den Jungen fast erwischt er kann froh sein, dass der Zug ihn nicht getroffen hat, sonst wäre er vielleicht im Krankenhaus oder gar nicht mehr auf der Erde. Und dann haben die Polizisten uns gesagt was das Männchen bedeutett das gerade steht und seine Arme auf die Seite streckt: Das bedeutet, dass man da nicht hin darf und stehen bleiben soll. Manche Sachen sind auch verboten wie: das Hoverboard, auf den Schienen laufen, jemanden über Gleisen halten und vieles mehr. Also sage ich nur eins ich werde nie über Bahngleisen oder so laufen!

Alex: Ich finde es gut, dass wir den Schlagstock und die Handschellen halten durften. Ich finde gut, dass die Polizisten mir gesagt haben, dass ich mit meinem Hoverboard nicht auf der Straße fahren darf. Wir haben gehört, dass viele Jugendliche Bilder auf Bahngleisen machen. Wir haben gehört, dass ein Mann gestorben ist wegen einem Zug. Ich habe mich darüber gefreut, dass der Polizist so nett war!