Am 13. Dezember 2018 gaben die Musikerinnen Hannah Solveij Gramß, an der Geige und Catharina Mothes, an der Harfe ein Konzert in der Rupert-Egenberger-Schule in Sommerhausen. Die beiden Musikerinnen sind Stipendiaten der gemeinnützigen Organisation Live Music Now, die 1977 von Yehudi Menuhin ins Leben gerufen wurde.

Für den berühmten Geiger stand immer schon der heilende Aspekt der Musik im Zentrum seines Schaffens: Musik beeinflusst Menschen positiv in vielen Lebenssituationen und soll all denen zugute kommen, die nicht unbedingt die Konzerthäuser dieser Welt besuchen, in der Musik aber eine Brücke zur Kommunikation finden können. Dieses Credo verband Menuhin mit der Unterstützung und Förderung junger Nachwuchsmusiker, die ihre Musik in Altenheime, Krankenhäuser, Behinderteneinrichtungen aber auch Schulen bringen.

Und so lauschten die Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrkräften Stücken von Camille Saint Säens, Astor Piazolla und Jules Massenet. Auch zwei weihnachtliche Stücke durften in der Adventszeit nicht fehlen.

Die jungen Musikerinnen trugen die Stücke leidenschaftlich und stimmungsvoll vor, was ihnen ein höchst aufmerksames und interessiertes Publikum einbrachte. Sie erklärten den Aufbau und die Spielweise ihrer Instrumente und am Ende durften die Schülerinnen und Schüler der Harfe einige Töne entlocken. Auch die Bedeutung von DUO 51 wurde verraten: 51 steht für die Anzahl der Saiten der beiden Instrumente, 4 auf der Geige und 47 auf der Harfe.

Wir möchten uns ganz herzlich für dieses wundervolle Konzert bedanken und würden uns freuen, wenn uns bald wieder Musikerinnen und Musiker der Organisation Live Music Now besuchen würden.