Vorgehen zur schrittweisen Öffnung und Beschulungsorganisation:

Seit  dem 27. April erfolgt die Beschulung der 9. Klasse bzw. nur für die 9. Klässler täglich jeweils von 8.00-11.15 Uhr.

Ab dem 11. Mai erfolgt die Beschulung der 8. Klasse bzw. nur für die 8. Klässler täglich jeweils von 8.00-11.15 Uhr.

Ab dem 18. Mai erfolgt die Beschulung der Klassen 5 bis 7 jeweils  am Montag + Mittwoch + Freitag von 8.00-11.15 Uhr.

Ab dem 25. Mai erfolgt die Beschulung der Klassen 1 bis 4 jeweils am Dienstag + Donnerstag (in Gelchsheim am Dienstag + Freitag) von 8.00-11.15 Uhr.

Die Unterrichtung erfolgt in den Kernfächern (Deutsch, Mathematik und Sachfächer). Den genauen Stundeplan erhalten die Schüler von den Klassenlehrkräften.

An den anderen Tagen findet dann weiterhin „home-schooling“ statt. Die Einzelheiten hierzu regeln die jeweiligen Klassenlehrkräfte.

Diese Regelungen gelten dann vorläufig bis zum Schuljahresende bzw. bis eine neue Regelung bekannt gegeben wird.

In Höchberg findet für folgende Klassen eine zeitversetzte Beschulung statt:

Klasse 6/7a und Klasse 8a: 9.00 – 12.15 Uhr

In Sommerhausen gilt:

Klasse 4/5c: 2 Tage (Dienstag und Donnerstag, s.o.)

Klasse 7/8c: 7 Klässler: 3 Tage (s.o.)  8. Klässler: täglich

In Veitshöchheim gilt:

Klasse 4/5b: 4. Klässler (2 Tage s.o.) 5. Klässler (3 Tage s.o.)

Klasse 7/8b: 7 Klässler: 3 Tage (s.o.)  8. Klässler: täglich

Sonderregelungen erfolgen nur nach Absprache.

Busverkehr:

Die öffentlichen Busse fahren wieder fahrplanmäßig; Schulbusse und Kleinbusse fahren angepasst an die neuen Unterrichtszeiten (s.o.).

Busabfahrtzeiten in Veitshöchheim früh wie vor der Schulschließung, mittags Abfahrt nach Schulschluss um 11.15 Uhr.

Hygieneplan (den ausführlichen Hygieneplan finden Sie auf der Homepage):

Wichtig: Sowohl im Bus als auch in der Schule besteht Mundschutzmaskenpflicht für Schüler und Lehrer! Es gibt 2 Möglichkeiten: Die Schüler bringen entweder ihre eigenen Masken (1x-Masken oder wiederverwertbare Stoff-Masken) mit oder sie erhalten von der Schule eine wiederverwertbare Stoff-Maske. Achtung: Schüler ohne Maske werden nicht im Bus mitgenommen, das heißt am 1.Tag müssen die Schüler zumindest für die Fahrt eine 1x-Maske aufhaben!!

Notbetreuung:

Die Möglichkeiten der Notbetreuung bleiben für die Tage beibehalten, an denen kein Klassenunterricht stattfindet! Aus busorganisatorischen Gründen kann ab dem 18. Mai jedoch die Notbetreuung an allen Tagen nur noch bis 11.15 Uhr stattfinden (Ausnahmen sind mit der Schulleitung zu klären). Das Antragsformular und Bedingungen finden Sie auf der Homepage.

WICHTIG! DIE BETREUUNG IST NUR BEI VORHERIGER ANMELDUNG AN DER SCHULE MÖGLICH! (MINDESTENS 2 WERKTAGE IM VORAUS -WEGEN ORGANISATION DER BEFÖRDERUNG!)

Regelungen bis 27.4.2020

1. Berechtigung zur Notbetreuung erfolgt schon dann,wenn nur ein Elternteil in der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig ist.

Die Gesundheitsversorgung umfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken und den Gesundheitsämtern auch den Rettungsdienst einschließlich der Luftrettung. Hier geht es aber nicht nur um Ärzte und Pfleger, sondern um alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, aber auch die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

2. Berechtigung zur Notbetreuung erfolgt dann,wenn beide Elternteile oder der alleinerziehende Elternteil in der kritischen Infrastruktur (= systemrelevanter Beruf) tätig ist.

Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe (insbesondere zur Aufrechterhaltung der Notbetreuung in Schulen und Betreuungseinrichtungen), der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs (z. B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation), der Banken und Sparkassen (insbesondere zur Sicherstellung der Bargeldversorgung und der Liquidität von Unternehmen) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. Dazu zählen auch die Beschäftigten in Kitas und Schulen, die im Rahmen der Notbetreuung eingesetzt werden.

Regelungen ab dem 27.4.2020

3. Kinder von erwerbstätigen Alleinerziehenden (eine Tätigkeit in den systemrelevanten Berufen ist nicht erforderlich).

4. Bei zwei Elternteilen reicht es, wenn ein Elternteil in einem systemrelevanten Sektor beschäftigt ist. Erforderlich bleibt aber weiterhin, dass:

der Erziehungsberechtigte aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeit in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert

das Kind nicht durch eine andere, im gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann

das Kind keine Krankheitssymptome aufweist

das Kind nicht in Kontakt zu einer anderen infizierten Person

seit dem Kontakt zu einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und das Kind aktuell keine Krankheitssymptome aufweist

das Kind keinen sonstigen Quarantäne-Maßnahmen unterliegt

Notfallbetreuung in den Pfingstferien

Das Kultusministerium hat entschieden, dass Eltern unter den allgemeinen geltenden Bedingungen (siehe unter Punkt Notbetreuung – Regelung ab dem 27.4.20 und unter Formulare Notbetreuung) auch in den Pfingstferien (mit Ausnahme der Feiertage) eine Notbetreuung beanspruchen können.

Damit die Schulen jedoch ausreichend Vorlauf für die  Planung haben, hat das Ministerium ebenfalls entschieden, dass Eltern bzw. Erziehungsberechtigte Ihre Anmeldung eine Woche vor den Pfingstferien abgeben müssen. Ein entsprechendes Formblatt ist auf unserer Homepage eingestellt. Bitte dieses Formblatt für die Beantragung der Feriennotbetreuung verwenden und uns bis Montag, 25. Mai ausgefüllt zufaxen (0931-48423) oder mailen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) oder persönlich vor Ort (auch an den Außenstellen) abgeben.

Ich bitte um Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen nach diesem Zeitpunkt keine Anträge mehr berücksichtigen können.   

Offener Ganztag (OGS in Höchberg):

Die Betreuung findet jeweils im Anschluss an den jeweiligen Unterrichtstagen statt, also Montag und Mittwoch von 11.15 Uhr – 14.15 Uhr. Freitag ist keine OGS!

Soziale Gruppenarbeit

Die Betreuung findet jeweils im Anschluss an den jeweiligen Unterrichtstagen statt, also am Dienstag und Donnerstag von 11.15 Uhr – 15.15 Uhr.

Soziale Gruppenarbeit in Veitshöchheim Mittwoch, Donnerstag und Freitag! Bitte sprechen Sie mit der Gruppe ab, wann die Betreuung stattfindet!

Logopädie und Ergotherapie

Die therapeutischen Angebote finden aus hygienetechnischen und organisatorischen Gründen bis zu den Sommerferien nicht mehr an der Schule statt! Stattdessen können natürlich in den Praxen selbst Termine vereinbart und durchgeführt werden – hierzu wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Praxen.

Termine an der Rupert-Egenberger-Schule

Bereits vereinbarte Termine an der Schule, wie Elterngespräche, Aufnahmegespräche, Eingangsdiagnostik können vorerst wie geplant stattfinden - Terminänderung klären Sie mit dem Sekretariat oder direkt mit den Lehrkräften ab.

Ausnahmen: Betroffene Personen sind krank, haben Kontakt mit infizierten Personen oder hatten Kontakt mit einem Verdachtsfall.